Spielbericht zur 9. Italian GC Open in Busto Arsizio ( 12./ 13.06.10 )

VON: RAINER KALTENTHALER

 



 

Pravettoni siegt in engem Match gegen Walderdorff


Schon eine Woche vor Turnierbeginn, bezogen wir (Sabine und Rainer) unser Trainingscamp in Cosogno/Piemont.
Nach intensivsten Konditionstrainings gab es einen Tag vor Turnierbeginn ein erstes Treffen der Teilnehmer im Sport und Freizeitpark “Cascina del Lupo“ in Busto Arsizio, einem Vorort von Mailand, in dem sich die hervorragend gepflegten Lawns der Federazione Italiana Sport Croquet befinden.  


Da sich die Adresse des Cascinas nicht auf der Einladung befand, sondern die des Büros der Federazione und selbst die sich in der Nähe befindlichen Tankstellen die Adresse im Internet recherchieren mussten, war der Spott der Italiener ob unserer Unkenntnis bald verflogen und es folgte ein herzliches “meet and greet“.

Teilgenommen haben zehn Spieler aus Österreich, Italien, Schweiz, Wales und Deutschland: Max Walderdorff (Österreich), Andrea Pravettoni, Gianpietro Donati, Marco Scandroglio, Gianni Leoncini (Italien), Rainer und Sabine Kaltenthaler (Deutschland), Desmond George (Schweiz) und Kevin Ham und Sarah Melvin (Wales).

Am Abend gab es dann ein gemütliches Beisammensein in einer vorzüglichen Pizzeria, was schon einen Vorgeschmack für das am folgenden Tag geplante Galadiner mit sich brachte.

Am 1. Tag des Turniers erwischte ich (Rainer) einen brillianten Start in der Gruppenphase und konnte Gianni Leoncini, den Präsidenten des Club Italia, 2x 7:4  schlagen. Im weiteren Verlauf konnten wir für Deutschland leider keine Gewinne mehr verbuchen, dem Rest der Beteiligten aber ernste Schwierigkeiten bereiten, das Viertelfinale zu erreichen. Bedauernswert, so fanden wir, war, dass die Plätze 5 – 10 nicht ausgespielt wurden, obwohl ausreichend Zeit und Platz vorhanden war.               

Die Verpflegung auf dem Platz war vorzüglich! Unter der liebevollen Regie von Erminia Felleti gab es neben frischem Obst und Salaten typisch italienische Hausmannskost bis hin zu Vitello Tonnato und reichhaltigen Deserts. Das am Abend folgende Galadiner war dann die kulinarische Krönung der Veranstaltung. Das fischgeprägte, mehrgängige, delikate  Menü wurde glücklicherweise unter vollem Körpereinsatz vieler Familienmitglieder der Ital. Mannschaft eingenommen.            

Im Viertelfinale (2. Tag) schlug Pravettoni Scandroglio und Donati benötigte 3 Spiele um die kämpferische Sarah Melvin zu überwinden, währen Kevin Ham Gianni Leoncini schlug. Desmond George unterlag nur knapp Max Walderdorf.

Im folgenden Halbfinale “rächte“ Pravettoni sich an Kevin Ham für die Niederlage von Leoncini und verbleibt somit ungeschlagen gegen Kevin.  Max Walderdorff glückte mit einem glanzvollen Jumpshot zum 7:6 gegen Donati der Einzug ins Finale.                

Den Kampf um das Plate konnte Edoardo Lualdi, der an den Gruppenspielen am 1. Tag nicht teilnahm,  souverän vor der ebenso überzeugenden Sarah Melvin für sich verbuchen.
                
Das erste Spiel des Finales Andrea Pravettoni vs. Max Walderdorf war sehr ausgeglichen und endete 7:6 für Andrea. Im zweiten Spiel wurde Max präziser und konnte bei kontinuierlicher Leistung 7:3 gewinnen.                        

Im 3. und entscheidenden Spiel konnte Andrea mit spektakulären Jumpshots einen leichten Vorsprung herausspielen, den Max aber auf 6:5 verkürzen konnte. Erst ein “Eigentor“ von Max ermöglichte Andrea dann das entscheidende 7:6 und damit den Sieg des Turniers. Den dritten Platz teilen sich somit Kevin Ham und Gianpietro Donati.


Die Gewinner der 'Open d'Italia di Golf Croquet 2010'
1°    Andrea Pravettoni (Italien)
2°    Max Walderdorff (Österreich)
3°    Kevin Ham (Wales) und Gianpietro Donati (Italien)


Rangliste im Plate
1°    Edoardo Lualdi (Italien)
2°    Sarah Melvin (Wales )